Sanierung Öl-Belastung Schacht Laupenstrasse

Das Projekt beinhaltet die Erstellung eines 19 m tiefen Schachts mit gespriessten Schlitzwänden mit einer Länge von max. 37 m. Der Schacht dient als Angriffspunkt für den Zugangsstollen zu den geplanten Kavernen. Im Zuge der Schlitzwanderstellung traten starke Belastungen des Untergrunds mit Öl auf. Der Baugrubenaushub erfolgte bis in eine Tiefe von 19 m, rund 14 m im Grundwasser. Die Kontamination mit Kohlenwasserstoffen (Öl) wurde mit einer Vorfelderkundung lokalisiert, das verschmutzte Material lag z. T. in flüssiger Form vor. Die Vortriage in der Baugrube erfolgte mit einem Kleinbagger. Das Material wurde vor Ort in Mulden gelagert und innert Stunden abtransportiert. Weitere Vorkehrungen für eine Minderung von allfälligen Geruchsemissionen und/oder Überschreitungen von MAK-Werten in der Baugrube wurden getroffen. Die Wasserhaltung innerhalb der Baugrube musste aufgrund der Belastung überwacht werden. Die Entsorgung erfolgte in Absprache mit dem Bauherrn (Abgeber), dem Unternehmer und dem Entsorger.

Bauherrschaft
Regionalverkehr Bern Solothurn RBS

Projektstart
2017

Projektabschluss:
2019

Slider